Neues Rathaus Hannover

Vier Stadtmodelle in der Rathaushalle zeigen anschaulich die Entwicklung Hannovers von der kleinen Residenzstadt der Welfen (1689) zur Industriestadt am Vorabend des Zweiten Weltkriegs (1939), von der fast vollständig zerstörten Innenstadt (1945) zur Neugestaltung als “autogerechte Stadt” (2012).

Blick vom Leineschloß zum Neuen Rathaus, 2014. Foto Michael Pechel

Residenzstadt der Welfen

Die welfischen Landesherren machen Hannover in der Mitte des 17. Jahrhunderts zu ihrer Haupt- und Residenzstadt. Das älteste Modell zeigt die durch Bastionen und Wassergräben wehrhaft gemachte Festung mit dem Fürstenschloss am Hohen Ufer der Leine – heute Sitz des niedersächsischen Landtags. Der Ballhof in der Nähe des Schlosses – zwischen Marktkirche und Kreuzkirche – dient der höfischen Gesellschaft für Veranstaltungen und Vergnügungen, zu Ballspiel, Theateraufführungen und Konzerten. Die Stadt ist durch den Flusslauf der Leine in Altstadt und Neustadt geteilt.

mehr lesen…

Text Stadtmodelle_Hannover (PDF)

Weitere Informationen online

Wikipedia-Beitrag Rudolf Hillebrecht
Wikipedia-Beitrag Geschichte der Stadt Hannover
hannover.de Hannovers Geschichte in Zahlen

Vorschläge zur digitalen Erweiterung der Stadtmodelle

Interfraktioneller Antrag Antrag_0380-2020_Anlage1 (PDF)
Informationsdrucksache Stadtmodelle Informationsdrucksache 0380 2020 (PDF)
Konzeptvorschlag Digitale Ertüchtigung der Stadtmodelle (PDF)

Literatur Auswahl

Texte und Bildredaktion: Michael Pechel