landesmuseum_9

El Lissitzky, Kabinett der Abstrakten, 1927 (Rekonstruktion im Sprengel Museum Hannover seit 2017), Foto: Herling/Herling/Werner, Sprengel Museum Hannover

landesmuseum_7

Eröffnung des Abstrakten Kabinetts in der Niedersächsischen Landesgalerie im Landesmuseum. Foto von Wilhelm Hauschild, 22.06.1968. Dr. Harald Seiler, Direktor des Nds. Landesmuseums mit Besucher. HAZ-Hauschild-Archiv im Historischen Museum Hannover

landesmuseum_6

„Römische Campagna“, 1914 von Lovis Corinth gemalt, 1933 vom jüdischen Sammler Curt Glaser zwecks Emigration versteigert. Vor 1945 gelangte es in die Sammlung von Conrad Doebbeke aus Berlin. Dieser verkaufte das Werk – gemeinsam mit mehr als 100 anderen Werken großteils ungeklärter Herkunft – im Jahr 1949 an die Stadt Hannover. Seit 1950 befand sich das Gemälde als Dauerleihgabe der Stadt in der Landesgalerie des Niedersächsischen Landesmuseums Hannover. 2007 wurde es an die Erben des früheren Eigentümers restituiert. Lower Saxony State Museum, catalogue: Q27927940, 635. Wikimedia Commons

landesmuseum_5

„Anlage zum Übereignungsvertrag vom 20.7.1949 mit Doebbeke, Berlin-Wannsee“, Seite 1 von 3, 20. Juli 1949. In der Ankaufsliste das Gemälde „Römische Campana“ von Lovis Corinth. Quelle: Stadt Hannover. Wikimedia Commons

landesmuseum_4

Porträt des Kunsthistorikers Dr. Ferdinand Stuttmann (1897-1968), 1938-1945 Leiter der Kunstabteilung im Landesmuseum, der Kunstgewerbesammlung im Leibnizhaus und des Kestner-Museums. 1952-1962 Direktor des Niedersächsischen Landesmuseums. Foto ohne Jahr. Bildarchiv Historisches Museum Hannover

landesmuseum_2

Portrait Dr. Alexander Dorner, Direktor der Kunstgalerie des Provinzialmuseums 1924-1937, mit zeittypischem Verbindungsschmiss, ohne Jahr. Bildarchiv Historisches Museum Hannover