„Römische Campagna“, 1914 von Lovis Corinth gemalt, 1933 vom jüdischen Sammler Curt Glaser zwecks Emigration versteigert. Vor 1945 gelangte es in die Sammlung von Conrad Doebbeke aus Berlin. Dieser verkaufte das Werk - gemeinsam mit mehr als 100 anderen Werken großteils ungeklärter Herkunft - im Jahr 1949 an die Stadt Hannover. Seit 1950 befand sich das Gemälde als Dauerleihgabe der Stadt in der Landesgalerie des Niedersächsischen Landesmuseums Hannover. 2007 wurde es an die Erben des früheren Eigentümers restituiert. Lower Saxony State Museum, catalogue: Q27927940, 635. Wikimedia Commons

„Römische Campagna“, 1914 von Lovis Corinth gemalt, 1933 vom jüdischen Sammler Curt Glaser zwecks Emigration versteigert. Vor 1945 gelangte es in die Sammlung von Conrad Doebbeke aus Berlin. Dieser verkaufte das Werk – gemeinsam mit mehr als 100 anderen Werken großteils ungeklärter Herkunft – im Jahr 1949 an die Stadt Hannover. Seit 1950 befand sich das Gemälde als Dauerleihgabe der Stadt in der Landesgalerie des Niedersächsischen Landesmuseums Hannover. 2007 wurde es an die Erben des früheren Eigentümers restituiert. Lower Saxony State Museum, catalogue: Q27927940, 635. Wikimedia Commons