Ohestr_1

Ohestraße 8: Ehemalige Bildungsanstalt für jüdische Lehrer und Verwaltungsgebäude der
Synagogengemeinde, ohne Jahr (1950er Jahre). Sammlung Hermann Friedrich. Bildarchiv Historisches Museum Hannover

Ohestr_5

Blick auf das 1990 errichtete Mahnmal zur Erinnerung an jüdisches Leben in der Ohestraße von Hannover (Stadtteil Calenberger Neustadt) zwischen den Gebäuden des Berufsschulzentrums Hannover. Foto Bernd Schwabe in Hannover, Wikimedia Commons

Ohestr_4

Blick von der Waterloosäule auf die Berufsschule Lavesstraße/Ohestraße, ohne Jahr (1950er Jahre). Fotograf Wilhelm Hauschild. HAZ-Hauschild-Archiv im Historischen Museum Hannover

Ohestr_3

Blick von der Waterloosäule auf die Berufsschule Lavesstraße/Ohestraße, ohne Jahr (1950er Jahre). Fotograf Wilhelm Hauschild. HAZ-Hauschild-Archiv im Historischen Museum Hannover

Ohestr_2

Wohnhäuser in der Ohestraße, 2. April 1970. Das rechts stehende Gebäude wurde im Jahre 1892 als jüdische Lehrerbildungsanstalt errichtet. Fotograf Wilhelm Hauschild. HAZ-Hauschild-Archiv im Historischen Museum Hannover

Ohestr_100

Ohestraße 8: Ehemalige Bildungsanstalt für jüdische Lehrer und Verwaltungsgebäude der Synagogengemeinde, ohne Jahr (1950er Jahre). Sammlung Hermann Friedrich. Bildarchiv Historisches Museum Hannover