LITERATUR ZU VERFOLGUNG UND WIDERSTAND 1933-1945 IN HANNOVER (AUSWAHL)

Zusammenstellung: Michael Pechel

Stadtverwaltung und Finanzverwaltung

Fleiter, Rüdiger: Die „Verwertung jüdischen Eigentums” am Beispiel der „Pfandleihaktion” in Hannover. In: Geschichte in Wissenschaft und Unterricht. Jg. 55 (2004) S. 151-164.

Fleiter, Rüdiger: Stadtverwaltung im Dritten Reich. Verfolgungspolitik auf kommunaler Ebene am Beispiel Hannovers. Hannover 2006 (Hannoversche Studien. Schriftenreihe des Stadtarchivs Hannover; Bd. 10).

Fleiter, Rüdiger: Stadtbaurat Karl Elkart und seine Beteiligung an der NS-Verfolgungspolitik. Hannover2006 (Hannoversche Geschichtsblätter, NF, Bd. 60, S.313 ff).

Franke, Christoph: Legalisiertes Unrecht. Devisenbewirtschaftung und Judenverfolgung am Beispiel des Oberfinanzpräsidiums Hannover 1931-1945. Hannover 2011.

Füllberg-Stolberg, Claus: „Wie mir bekannt geworden ist, beabsichtigen Sie auszuwandern…“. Die Rolle der Oberfinanzdirektion Hannover bei der Vertreibung der Juden, in: Carl-Hans Hauptmeyer u.a. (Hrsg.): Die Welt querdenken. Festschrift für Hans-Heinrich Nolte zum 65. Geburtstag, S.219-234. Frankfurt am Main u.a. 2003.

Mechler, Wolf-Dieter/ Schmid, Hans-Dieter (Hrsg.): Schreibtischtäter? Einblicke in die Stadtverwaltung Hannover 1933 bis 1945. Hannover 2000 (Kleine Schriften des Stadtarchivs Hannover; 2).

Schmid, Hans-Dieter: Finanzverwaltung und Judenverfolgung: Die „Tortenheberliste”. In: Gerhard Schneider (Hrsg.), Meine Quelle. Ein Lesebuch zur deutschen Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts. Schwalbach/Ts. 2008.

Schmid, Hans-Dieter: „Finanztod“. Die Zusammenarbeit von Gestapo und Finanzverwaltung bei der Ausplünderung der Juden in Deutschland. In: Gerhard Paul/ Klaus-Michael Mallmann (Hrsg.): Die Gestapo im Zweiten Weltkrieg. Heimatfront und besetztes Europa, S.141-154. Darmstadt 2000.

Weise, Anton: Nach dem Raub. Die Vermögensverwertungsstelle beim OFP Hannover (1941-1950) (Veröffentlichungen der Historischen Kommission für Niedersachsen und Bremen 290). Göttingen 2017.