Informationstafeln an der Geibelbastion

Gedenkort Bücherverbrennung
Am 10. Mai 1933 verbrannten Angehörige der hannoverschen Hochschulen am Bismarck-Turm in den Maschwiesen (heute Maschsee) die Bücher von jüdischen, liberalen, pazifistischen und marxistischen Schriftstellern.
[vc_separator type=“large“ dh=“2″ color=“primary“ align=“center“ margin_bottom=“5″ margin_top=“43″]

Karte wird geladen - bitte warten...

Gedenken an die Bücherverbrennung 52.357394, 9.743006 mehr lesen... (Routenplaner)

Bücherverbrennung 1933

Wo der Maschsee ausgeschachtet wurde, erstreckte sich vorher das Überflutungsgebiet der Maschwiesen mit dem 1904 errichteten Bismarckdenkmal. Es war am 10. Mai 1933 der hannoversche Schauplatz der deutschlandweiten Bücherverbrennung. In Berlin und anderen Hochschulstädten wurden öffentlich Werke marxistischer, jüdischer, liberaler und pazifistischer Literaten und Dichter verbrannt. Auch in Hannover waren Studenten und Dozenten führend aktiv. Die Vorbereitungen in Hannover traf ein „Kampfausschuss der Deutschen Studentenschaft zur Bekämpfung von Schmutz und Schund“.

Fandung nach Büchern

Sogenannte „Stoßtrupps“ durchsuchten von Anfang Mai bis zum 9. Mai 1933 öffentliche Bibliotheken sowie Buchläden nach in „Schwarzen Listen“ aufgeführten Büchern und brachten sie zu Sammelstellen (Technische und Tierärztliche Hochschule sowie Goethe- und Realgymnasium, Leibnizschule, Humboldtschule und Werkkunstschule). Die Bücher wurden per LKW auf einem öffentlichen Triumphzug von der Technischen Universität über die Königsworther Straße, Goethestraße, Georgstraße und Hildesheimer Straße zum Bismarckdenkmal gebracht und dort auf einem Scheiterhaufen verbrannt.

Erinnerung mit Informationstafeln

An der Geibelbastion gegenüber dem ehemaligen Standort des Bismarckdenkmals erinnern heute Informationstafeln der „Bürgerinitiative Mahnmal Bücherverbrennung“ an diesen Tiefpunkt deutscher Kulturgeschichte.

Weitere Informationen

Städtische Erinnerungskultur Flyer und Informationstafeln zum Download

Städtische Erinnerungskultur Audiospaziergang am Maschsee

NDR.de Maschsee: Vom Nazi-Projekt zur Freizeitoase

Informationstafel Bücherverbrennung Rede zur Einweihung

Wikipedia Beitrag Bücherverbrennung in Hannover

zurueck